16.03.2017 | Existenzgründung/Businessplan

Konkurrenzanalyse für Existenzgründer - Grundlage für den Erfolg

Wie sieht eigentlich die Wettbewerbssituation in meinem Marktsegment aus? Und wer sind meine Konkurrenten? Fragen, die sich viel zu wenige Unternehmer stellen. Das Ergebnis sind neu gegründete Unternehmen, die am Markt nicht bestehen können und oft schon nach kurzer Zeit wieder von der Bildfläche verschwinden. Doch es geht auch anders!

Fotolia 112300881 => Gründungsberatung, Existenzgründung, Start Ups
Bildquelle: © Fotolia.com/Trueffelpix

Wer bereits beim Erstellen seines Businessplans vorausschauend denkt und eine fundierte Konkurrenzanalyse für Existenzgründer erstellt bzw. erstellen lässt, schafft die besten Voraussetzungen für einen nachhaltigen Unternehmenserfolg.

Wozu dient die Konkurrenzanalyse?

Die Konkurrenzanalyse verfolgt mehrere Ziele und ist Teil des Businessplans. Auf ihr bauen etliche weitere Themenbereiche im Businessplan auf. Sie dient zum einen dazu, die Wettbewerber zu bestimmen und deren Stärken und Schwächen zu definieren, andererseits aber auch zur Feststellung von Markteintrittsbarrieren. Und schließlich soll die Konkurrenzanalyse die Gefahren durch Ersatzprodukte aufdecken und dabei helfen, diese zu minimieren.

Die Konkurrenzanalyse in der Praxis

Bevor die eigentliche Konkurrenzanalyse durchgeführt wird, steht zunächst die Wettbewerbsanalyse an. In diesem Zusammenhang ist es wichtig zu differenzieren und die Unterschiede zu kennen. Während die Wettbewerbsanalyse darauf abzielt, alle relevanten Faktoren zu identifizieren und analysieren, die auf den Zielmarkt einen Einfluss haben könnten, werden in der Konkurrenzanalyse die Wettbewerber konkret bestimmt.

Welche Faktoren haben Einfluss auf den Wettbewerb und die Konkurrenzsituation?

Es gibt eine ganze Reihe von Faktoren, die Einfluss sowohl auf die Konkurrenzsituation als auch auf den Wettbewerb an sich haben. Hier einige Beispiele:

Der Staat
Der Staat kann durch die Vergabe von Zulassungen und durch die Regulierung von Preisen aktiv in den Wettbewerb eingreifen. In der Konkurrenzanalyse für Existenzgründer sollte daher auch eruiert werden, inwieweit genehmigungspflichtige Vorhaben vorliegen.

Lieferanten
In vielen Märkten sind Lieferanten sehr stark an ihre Abnehmer gebunden. Dadurch können ernste Probleme im Bereich der Verhandlungspositionen entstehen. Auch das sollte in der Konkurrenzanalyse im Businessplan bedacht werden.

Kunden
Der Kunde kann einen großen Einfluss auf die Preisbildung haben. Insbesondere bei starken Kundenbindungen sollte dieses Thema in der Konkurrenzanalyse aufgegriffen werden.

Die drei wichtigsten Fragen im Rahmen der Konkurrenzanalyse:
- Wer sind meine Konkurrenten?
- Welche Marktanteile haben meine größten, direkten Konkurrenten?
- Wo liegen die Stärken und Schwächen meiner Konkurrenten?

Die Antworten auf diese Fragen und die Erkenntnisse aus der Wettbewerbsanalyse fließen schließlich in den Businessplan mit ein. Wichtig ist darauf zu achten, dass die Konkurrenzanalyse sowohl quantitative als auch qualitative Aussagen zum Wettbewerb enthält.

#konkurrenzanalyse#businessplan#existenzgründer
Jetzt teilen auf:
Funktionen:
Ico kontakt brief x2Artikel per E-Mail weiterleiten
Vorheriger ArtikelNächster Artikel