22.08.2017 | Managementsysteme

Was wir von den Erdmännchen lernen können

Erfolgreiche Unternehmen lernen von Anfang an aus ihren Erfahrungen und filtern die besten Abläufe und Anwendungsmethoden heraus, um sie dann flächendeckend umzusetzen.

iStock 87644589 => freundliche Mitarbeiterin, Meeting, Team,Teammeeting, cooles Büro
Bildquelle: © iStock.com/gpointstudio

Der nach und nach managementorientierte Betrieb, der von Hierarchien und klar definierten Aufgabenbeschreibungen geprägt ist, etabliert sich am Markt - die Stammkunden sind gefunden.
Das Management steht an der Spitze, fällt Entscheidungen und kontrolliert die Zielvorgaben in Form von Kennzahlen. Mitarbeiter sind Spezialisten, folgen klaren Vorgaben und sorgen so für einen reibungslosen Ablauf. Das Unternehmen wird mit der Zeit starr und stetig weniger innovativ, ist aber effizient. Der klassische Lebenszyklus eines Unternehmens. Für einige klingt dieses Szenario wie der Traum von dem perfekt funktionierenden Unternehmen, anderen erscheint es monoton und grau.

_Begleiten Sie uns auf eine Fabel: _
Die Erdmännchen Kolonie „Alpha“, das Sinnbild für das oben erwähnte Unternehmen, hat mit Veränderungen innerhalb ihres Lebensraums zu kämpfen. Zusätzlich zu der sowieso schon schwersten Dürre seit Gedenken tritt eine weitere plötzliche Gefahr auf – ein hungriger Geier, der sein ursprüngliches Jagdgebiet verlassen hat. Die so gut gemanagte Erdmännchen Kolonie antwortet auf die Veränderungen, indem sie noch härter nach den ihr bekannten Mustern arbeitet – erfolglos.
Nicht weit entfernt, existiert parallel eine junge Erdmännchen Kolonie „Iota“, geprägt durch flache Hierarchien und eine klare Vision. Entscheidungen werden offen im Kreis der Interessierten diskutiert und mit Hilfe von innovativen Projektgruppen haben sie sich der Dürre Schritt für Schritt angepasst. Die anfangs kleine Kolonie mit der Idee von Führung, die ihre Stärke daraus bezieht, dass sie nicht aufgezwungen wird, sondern über Leidenschaft, Vision, Freiwilligkeit, Kreativität und ohne festgelegten Methoden auskommt, wuchs schnell auf eine ähnliche Größe wie „Alpha“ an.
Mit der Größe kamen die Probleme. Es gab kaum disziplinierte Mitglieder die bereit waren regelmäßig einem Dienstplan zu folgen, so dass die Routinearbeiten, wie die Instandhaltung der Tunnel unkoordiniert und mangelhaft ausgeführt wurden. Als der Regen einsetzte war die Kolonie nicht vorbereitet und musste schwere Verluste hinnehmen.

Was können wir von den Erdmännchen lernen?

Kreativität und Disziplin werden von uns als Kontrast wahrgenommen. Fest steht, dass beide Faktoren wichtig für einen nachhaltigen Erfolg am Markt sind. Wir bei Lückel und Partner helfen eine klassische hierarchische Grundstruktur mit freiwilligen Entwicklungsgruppen zu kombinieren. Routinearbeiten machen ca. 80% der Gesamtarbeitszeit aus und werden nach den bekannten Erfolgsrezepten effizient ausgeführt. Die anderen 20% finden in Projektgruppen statt, die sich aus Ideen und Visionen heraus bilden. Durch eine Verknüpfung der beiden Ansätze bleibt auch ein gefestigtes Unternehmen innovativ, ohne dabei die Kernprozesse zu vernachlässigen. Die von uns am häufigsten angewendete Variante dieser Projektgruppen sind die sog. Führungscrews, die sich hinsichtlich strategischer Entscheidungen regelmäßig hierarchiefrei beraten.

Buchtipp: Das Erdmännchen Prinzip – Aus Krisen als Gewinner hervorgehen von John Kotter

#Markterfolg#Erfolg#nachhaltiger Erfolg#Kreativität#Disziplin#Hierarchien#Management
Jetzt teilen auf:
L & P Unternehmensberatung GmbH
Autor
L & P Unternehmensberatung GmbH
L & P Unternehmensberatung GmbH
Vorheriger ArtikelNächster Artikel