14.07.2017 | Controlling/Rechnungswesen

Zielgerichtetes Controlling ist auch für kleine Unternehmen sinnvoll

Fragt man Inhaber kleiner Firmen, ob sie ein Controlling nutzen, kommen oft erstaunte oder fragende Blicke. „Controlling, bei mir? Nee, das macht doch schon der Steuerberater, oder nicht?“ lautet dann meist die Antwort und sie verweisen auf ihre BWA vom Steuerberater. Tatsächlich fängt aber Controlling erst da an, wo Buchhaltung und Steuerberatung in vielen Fällen längst aufgehört haben: Controlling liefert Ihnen nämlich nicht nur einen groben Überblick sondern kann Ihnen auch eine detaillierte Auswertung Ihrer momentanen Situation liefern, also eine Art Erfolgskontrolle - und es erlaubt Ihnen zudem einen Blick in die Zukunft. „Ok, und wozu brauche ich das?“ höre ich dann oft mein Gegenüber fragen. Nun, so erhalten Sie nicht nur wichtige Erkenntnisse über den aktuellen Geschäftsverlauf, Sie können die ausgewerteten Daten auch als aussagekräftige Informationsbasis nutzen, um Ihr Unternehmen zielgerichtet in eine erfolgreiche(re) Zukunft zu steuern, um also die zukünftig anstehenden Entscheidungen über die nächsten Schritte einfacher, besser oder schneller treffen zu können.

iStock 813437168 => Businessfrau, Hand, Frauenhand, Taschenrechner, Controlling, Berechnung, Unterlagen, Zahlen, Kalkulation
Bildquelle: © iStock.com/Yozayo

Jeder, der in ein Auto steigt, hat sich vorher überlegt, wo die Fahrt überhaupt hingehen soll, hat sich über die mögliche Route Gedanken gemacht oder u.U. sogar einkalkuliert, dass mal wieder der bekannte Stau auftreten und welchen Umweg man dann nehmen könnte. Die Steuerung eines Unternehmens wird dagegen oft ein Stück weit dem Zufall überlassen: Es wird schon irgendwie laufen und am Jahresende wird man dann schon sehen, wo man angekommen ist. Aber dann ist es zu spät, noch einzugreifen und das Ruder rumzureißen.

Ein zielgerichtetes Controlling-Instrumentarium, das speziell auf die individuellen Bedürfnisse kleiner und mittelständischer Firmen abgestimmt ist, schützt vor manch bösen Überraschungen und kann Ihnen Antworten auf eine Vielzahl wichtiger Fragen liefern, z.B. bzgl.

  • Ihrer Rentabilität: Welche meiner Projekte / Aufträge haben sich wirklich gelohnt? Wie wird sich mein Firmenergebnis zukünftig entwickeln? Welchen Umsatz muss ich mindestens erzielen um keine Verluste zu machen? Bin ich noch auf dem richtigen Weg oder gibt es wichtige Fehlentwicklungen, denen ich unbedingt gegensteuern muss?
  • der Liquiditätsplanung: Haben wir auch in nächster Zeit immer genug Geld in der Kasse? Bleiben wir auch in der kommenden umsatzschwachen Zeit zahlungsfähig?
  • Ihrer genauen Umsatzanalyse: Sollte ich mein Produkt-Portfolio umstellen? Welche Artikelgruppen / Regionen oder auch Kundengruppen sind rentabel, welche nicht? Wo könnten sich Marketing-Maßnahmen am ehesten lohnen?
  • Preiskalkulation und Preispolitik: Zu welchem Preis biete ich meine Leistung / mein Produkt zukünftig an? Welche Stellschrauben habe ich, um marktgerechter anbieten zu können?
  • geplanter Investitionen: Ist es überhaupt sinnvoll, jetzt zu investieren? Welche Investitionsalternative ist die rentabelste? Was muss ich beachten, wenn ich jetzt investiere?

Warum also als kleines Unternehmen auf ein Instrumentarium verzichten, das für die großen selbstverständlich ist?

Ein gut eingerichtetes Controlling begleitet und unterstützt Sie bei Ihrer „Fahrt“ durch das Geschäftsjahr und hilft Ihnen zu entscheiden, ob und wann Sie in welche Richtung abbiegen sollten um ans Ziel zu kommen - auch und gerade als kleines Unternehmen.

#Controlling#Preiskalkulation#Preispolitik#Analyse#Umsatzanalyse#Rentabilität#Liquidität
Jetzt teilen auf:
Marianne Kofahl
Autor
Marianne Kofahl
Unternehmensberatung und Controlling
Profil anzeigen ›
Vorheriger ArtikelNächster Artikel