Informationen, Fakten & mehr…

Unternehmensnachfolge

27.07.2018 | Fördermittel
Ran an die Mäuse
Ran an die Mäuse
Die Töpfe sind voll, der Staat verteilt jährlich Fördermittel in Milliardenhöhe – und doch nutzen viele Unternehmen diese finanziellen Hilfen nicht, etwa weil komplizierte Antragsverfahren abschrecken oder die Möglichkeiten schlicht nicht bekannt sind.
Weiterlesen
24.07.2018 | Coaching
Ab zum Coach?
Ab zum Coach?
Über alle Hierarchiestufen hat sich Coaching in den letzten Jahren als fester Bestandteil der Personalentwicklung etabliert. Doch das Angebot ist groß und unübersichtlich – und nicht immer kann ein Coach tatsächlich helfen.
Weiterlesen
20.07.2018 | Coaching
Unternehmensnachfolgerinnen setzen andere Akzente
Unternehmensnachfolgerinnen setzen andere Akzente
Unternehmensnachfolgerinnen spielen beim Generationswechsel in Familienunternehmen noch immer eine untergeordnete Rolle. Gemeinsam mit meiner Kollegin Kerstin Bardua sprach ich mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung über die Ursachen dieser Problematik und...
Weiterlesen
22.06.2018 | Einkauf
Kurz erklärt: Whatsapp-Business
Kurz erklärt: Whatsapp-Business
Das Handy ist täglicher Begleiter – und mit ihm Whatsapp, die meistgenutzte Smartphone-App in Deutschland. Nun hat der Messenger eine Business-Version herausgebracht. Was sie kann und welche Unternehmen künftig mit ihren Kunden chatten könnten.
Weiterlesen
19.06.2018 | Fördermittel
Perfekte Kombination
Perfekte Kombination
Wenn sich Mittelständler und Startup in kreativen Zentren als Partner zusammentun, profitieren beide Unternehmen – von den Strukturen und von Fördermaßnahmen.
Weiterlesen
08.06.2018 | Coaching
Die 3 wesentlichen Rollen der Führungskraft in neuen Businesszeiten
Die 3 wesentlichen Rollen der Führungskraft in neuen Businesszeiten
Gute Mitarbeiterführung ist in neuen Businesszeiten wichtiger als jemals zuvor. Vor allem kundenfokussierte Leader, Möglichmacher und Katalysatoren werden dafür gebraucht.
Weiterlesen

Unsere Berater für Unternehmensnachfolge

Boris Breidenstein
Boris Breidenstein
KMU Mittelstandsberatung GmbH
57627 Hachenburg

Beratung mit Herz und Verstand.
Das ist unser Credo. Denn Ihre Unternehmensnachfolge benötigt Einfühlungsvermögen und Sachverstand, damit Sie den passenden Nachfolger bzw. die passende Nachfolgerin…

  • Unternehmensnachfolge
  • Unternehmensübernahmen/Mergers & Acquisitions
Thomas Dörr
Experte für Unternehmensnachfolge, Unternehmensverkauf und -kauf sowie Generationswechsel in Familienunternehmen
Thomas Dörr
K.E.R.N - Die Nachfolgespezialisten
65760 Eschborn / Darmstadt / Hessen

Ihre Spezialisten für Unternehmensnachfolge, Generationswechsel und Unternehmensverkauf in Frankfurt, Rhein-Main, Hessen und Rheinland-Pfalz.

  • Unternehmensnachfolge
  • Unternehmensübernahmen/Mergers & Acquisitions
Ulf Herfurth
Freier Sachverständiger für Unternehmensnachfolgen
Ulf Herfurth
Unternehmenskontor
01099 Dresden

Nachfolgeregelungen sind sehr persönliche und komplexe Angelegenheiten. Diese begleite ich mit dem erforderlichen Sachverstand in Familien und nach extern, möglichst von der Idee bis zum Vertrag.…

  • Unternehmensnachfolge
  • Unternehmensübernahmen/Mergers & Acquisitions
Axel Bergmann
Unternehmensnachfolgen, -verkäufe, -käufe, M&A
Axel Bergmann
K.E.R.N - Die Nachfolgespezialisten
31655 Stadthagen

Experte für Unternehmensnachfolge, Unternehmensverkauf und -kauf sowie Generationswechsel in Familienunternehmen
Axel Bergmann
K.E.R.N - Die Nachfolgespezialisten
31655 Stadthagen

  • Unternehmensübernahmen/Mergers & Acquisitions
  • Unternehmensnachfolge
Stephan Jansen
Stephan Jansen
Beyond the Deal (BTD) GmbH
60327 Frankfurt am Main

Wir sorgen für M&A Erfolg im Mittelstand und im Konzern.

50% bis 70% aller M&A Deals scheitern, sie erreichen nicht die Werte die sie sollten. Nicht bei unseren Kunden. Damit Ihre Transaktion…

  • Strategie und Wachstum
  • Unternehmensnachfolge
  • Unternehmensübernahmen/Mergers & Acquisitions

UnternehmensnachfolgeUnternehmensnachfolge

Viele Unternehmer stehen heute vor einem Problem, das beispielsweise in den fünfziger und sechziger Jahren des letzten Jahrhunderts noch kaum bekannt war. Die Rede ist von der Unternehmensnachfolge. Während in der unmittelbaren Nachkriegszeit hauptsächlich der Aufbau und die Restrukturierung von Unternehmen im Fokus standen, leben wir heute in einer Zeit, die typisch dafür ist, dass nach Kriegsende aufgebaute Unternehmen in die nächste Hand gegeben werden müssen.

Der Begriff Unternehmensnachfolge beschreibt also den Prozess der Übergabe eines Unternehmens an einen Nachfolger bzw. an einen neuen Eigentümer. Doch die Unternehmensnachfolge muss nicht unbedingt durch einen Generationenwechsel bedingt sein, sie kann auch durch die Krankheit, den Tod oder einfach durch veränderte Lebensziele des Firmeninhabers bereits lange vor Eintritt in den Ruhestand notwendig werden.

Fakt ist: Bei Großkonzernen gestaltet sich der Führungswechsel oft deutlich einfacher als bei mittelständischen Unternehmern, da sich die eigentlichen Besitzverhältnisse dadurch meist nicht ändern. Bei kleineren und mittelständischen Unternehmen dagegen bringt der Unternehmenswechsel neben dem Wechsel der Leitung des Unternehmens häufig auch einen Eigentumswechsel mit sich. Dieser ist mit wesentlich komplexeren Voraussetzungen, Zielen und bürokratischen Hürden verbunden.

Wie an diesen Ausführungen zu ersehen ist, kann die Unternehmensnachfolge verschiedenste Ausprägungen besitzen, zum Beispiel:

  • Den Verkauf eines eigentümergeführten Unternehmens
  • Das Einbringen eines Unternehmens in eine Stiftung
  • Den Wechsel der Unternehmensführung durch einen neuen angestellten Geschäftsführer oder Vorstand
  • Die Ablöse der Eltern durch ihre Kinder als geschäftsführende Gesellschafter in einem Familienunternehmen
  • Die Verpachtung des Unternehmens

Die zentralen Kernthemen jeder Unternehmensnachfolge sind also die Führungsnachfolge und die Eigentumsnachfolge. Beide Themen können getrennt voneinander oder auch gemeinsam realisiert werden.

Darüber hinaus gibt es sogenannte ungeplante Unternehmensnachfolgen. Diese entstehen durch nicht geplante bzw. nicht vorhersehbare Einflussfaktoren, beispielsweise durch Streitigkeiten der Unternehmensinhaber, durch Scheidungen, aber auch durch die bereits angesprochenen Erkrankungen und Todesfälle. Auch der Wunsch eines Unternehmenseigentümers, sein Leben grundlegend zu ändern und daher aus dem Unternehmen auszusteigen, kann eine Unternehmensnachfolge nach sich ziehen.

Die Phasen der Unternehmensnachfolge

Jede Unternehmensnachfolge sollte einem klaren und geregelten Ablauf folgen, der verschiedene Phasen umfasst. Diese Phasen gliedern sich wiederum in die Vorbereitung der Unternehmensnachfolge und den eigentlichen Nachfolgeprozess auf. Im Rahmen der Vorbereitung werden insbesondere Bestandsanalysen und wirtschaftliche Kennzahlen des Unternehmens erstellt und untersucht, während der Nachfolgeprozess aus der Einarbeitung der bzw. des Nachfolgers besteht und einige weitere Punkte umfasst.

Hilfe bei der Unternehmensnachfolge

Der weitaus größte Teil der Unternehmensnachfolgen in Deutschland sind familieninterne Nachfolgen. Rund 80 % dieser Nachfolgen werden altersbedingt notwendig. Auch wenn die Situation hier vergleichsweise einfach erscheint, sollte für eine Unternehmensnachfolge immer professionelle Hilfe in Anspruch genommen werden. Ansprechpartner sind hier die Experten der Beraterbörse.

Können wir Ihnen weiterhelfen?